Entdeckung mit dem 7.BCA

Mit leutnant Alexis 

<< Es ist nun 100 Jahre her, dass das 7. Alpenjägerbataillon an den zahlreichen Schlachten in den Vogesen teilgenommen hat. Das Bataillon erhielt durch diese Aktionen das Kriegskreuz 14-18, das von allen Jägern als Trophäe getragen wird.
Am Montag, den 16. Mai 2016, nimmt der Zug von Leutnant Alexis die Richtung der Vogesen für einen Futtermarsch durch die Geschichte ein. Ziel dieses zweitägigen Marsches ist es, junge Freiwillige an die Schlachten des Bataillons und insbesondere an die des Ersten Weltkriegs heranzuführen.
Der Marsch ermöglichte es ihnen, die verschiedenen Schlachtfelder von Hilsenfirst und Hartmannswillerkopf zu besuchen, die eine besondere Symbolik für das Bataillon haben.
Nach mehr als 60 km und 2000 m positiven Höhengewinns in den schönen und historischen Vogesen wurde diesen jungen Jägern das Recht zuerkannt, diese Auszeichnung zu tragen. >>

Quelle Facebook www.facebook.com/7eBCA
 

Eine Pause mit den Jungs von der 2. Co. am Fuße der 7. BCA-Stele. Dann machen wir uns auf den Weg, um die 1. Linien des Reisigs zu entdecken, um weiter zur Latschenköpfle zu gelangen.


Auf der Latschenköpfle wurden einige Erklärungen zum Angriff und zur Einkreisung der 7. Co. während des Angriffs vom 14. Juni 1915 gegeben.
Die Entdeckung der Front endete auf dem Gipfel.

Kompanie Sidi-Brahim


<< Am 27. Juni 2016 erhielten die jungen Männer der Abteilung von Leutnant Benjamin, die der neuen Kompanie SIDI-BRAHIM angehören, in der Gemeinde San Amarin im Elsass Lebensmittel in den Farben des Kriegskreuzes.. Das Interesse dieses dreitägigen Marsches in den Vogesen bestand darin, die Schlachten des Ersten Weltkrieges nachzuvollziehen, in denen sich die Ältesten des 7.BCA und insbesondere die Kompanie des Hauptmanns MANHES ausgezeichnet haben. Dieser Überfall war von feierlichen und emotionsgeladenen Momenten geprägt. Zuerst am Hilsenfirst bei der Kranzniederlegung, dann in der Nekropole der Vieil-Armee und schließlich auf dem Friedhof von Linge und dem Hirseeichenfriedhof in Metzeral. Unsere jungen Jäger versammelten sich an den Gräbern der alten Männer der "6", auf die sie Blumen legten.
Dieser von Leutnant Dominique geführte Marsch machte allen die Lebensbedingungen während des Ersten Weltkriegs und das Opfer unserer blauen Teufel bewusst. >>

Quelle Facebook www.facebook.com/7eBCA